Eine Richtigstellung- und die Frage, ob Blutwurst Trashfilm Zugangskriterien erfüllt  

Liebes Tagebuch,

jetzt hast Du gerade schon wieder einen meiner Texte gefressen. Ich unterstelle Dir mittlerweile eine recht gefrässige, blutrünstige Gesamthaltung.
Wobei wir beim Thema wären.
RayFine hat angemerkt, dass er gar keine Angst vor Blut hat, und da hat er natürlich recht mit dieser Anmerkung und der Forderung einer Richtigstellung.
Ich gestehe- ich hab das beim letzten Eintrag nur gebraucht, weil es gerade so gut klang- und weil ich mit meiner Angst vor Zombies nicht alleine da stehen wollte.
Aber es ist so- auch wenn RayFine desöfteren davon träumt, dass er Menschen mehr oder weniger absichtsvoll zu Tode bringt, hat er keine Angst vor Blut. Man könnte mutmaßen, dass RayFine vielleicht Angst vor unbeabsichtigtem Blutvergießen hat, aber auch hier würde ich mich auf vagem, nicht verifizierten Terrain befinden- deswegen halte ich mich lieber an die Fakten.
Also- wovor RayFine definitiv Angst hat ist : Blutwurst !
Neulich ist ihm eine sehr hinterhältig lauernde tief in einem Omelett versteckt begegnet- und ich glaube davon hat er sich noch nicht ganz erholt. Auch die offenkundig blinzelnde auf der bavarischen Vesperschlachtplatte hat er sehr respektvoll und mit Abstand betrachtet.
RayFine meint sogar, dass einer Blutwurst durchaus mal eine Rolle in einem Trashfilm zukommen könnte. Aber da ich immer noch nicht genau weiß, was Trashfilme sind, weiß ich auch nicht, ob eine Blutwurst die Zugangskriterien erfüllen würde.
Jedenfalls ist nun RayFines Ehre wieder hergestellt, und da ich gestern einige Liter Filmblut erworben habe, kann ich seine Blutstandhaftigkeit auch nachhaltig festigen- und vielleicht ein kleines Trashfilm Daumenkino erstellen.... ;-)

Bis bald,
Deine Gnomorella
[ view entry ] permalink ( 3 / 4352 )

<<First <Back | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Next> Last>>